Wie geht Exzerpieren?

Leitfragen zum Verfassen des Exzerpts findest Du hier.

Zuerst überfliegst Du den Text, sodass Du Dir über die Struktur und Zwischenüberschriften klar wirst.

Dann teilst Du den Text in Sinnabschnitte ein – das kannst Du über Zwischenüberschriften machen, Absätze, oder auch während des Lesens.

Dann liest Du den Text und notierst Dir die wichtigsten Informationen auf einer Karteikarte.

Leitfragen

Grundlegende Informationen zum Text (das Exzerpt)

  • Wer ist der*die Autor*in?
  • Welche Seiten exzerpierst Du?
  • Was ist das Thema des Textes?
  • Worum geht es in dem Sinnabschnitt? (Grobe Zusammenfassung)

Anmerkungen zum Text, Nebeninformationen, Verweise

  • Welche Kritik wurde geäußert? Woran?
  • Welche Querverweise im Text sind interessant?
  • Welche Aspekte sind neu für Dich?
  • Hast Du an den Text anschließende Gedanken?
  • Welche Fragen bleiben Dir nach der Lektüre des Textes offen?

Nachdem Du den Text so bearbeitet hast, hast Du mehrere Karteikarten oder A4-Seiten vollgeschrieben mit Notizen. Und voilà: Dein Exzerpt ist fertig!

Zur Karteikarten-Vorlage geht es hier.

Weiterarbeiten:

Wenn Du die Stichpunkte ordnest und in einem eigenen Fließtext zusammenfasst, hast Du ein verschriftlichtes Exzerpt. Dies ist im Bereich der Quellenkritik oder auch in der Vorbereitung auf längere schriftliche Arbeiten hilfreich.